Aktuell


Herzlich willkommen beim Verein Schule & Elternhaus Schweiz und den angeschlossenen Kantonal- und Lokalsektionen.

 

Kanton Aargau  S&E Kanton Aargau   S&E Zofingen

Kanton Bern  S&E Kanton Bern

Kanton Freiburg S&E Kanton Freiburg  S&E Stadt Freiburg und Umgebung  S&E Düdingen

Kanton St. Gallen und beide Appenzell  S&E Kantone SG/AR/AI

Kanton Zug S&E Kanton Zug  S&E Aegerital  S&E Cham-Ennetsee 



Delegiertenversammlung von S&E Schweiz in Olten

Der Delegiertenversammlung wird voraussichtlich vor Ort stattfinden können. Der Vorstand freut sich sehr darauf, viele Personen wieder persönlich zu treffen, natürlich unter Einhaltung der Corona-Massnahmen. 
Samstag 29. März 2021, ab 9.30 Uhr
Anmeldung bis 15. Mai


«Win-win-win-Situation kann entstehen»

Die Zeitschrift des Dachverbandes der Lehrerinnen und Lehrer Schweiz, BILDUNG SCHWEIZ fühlt in jeder Ausgabe einer spannenden Persönlichkeit auf den Zahn. Diesmal gehen die drei Fragen an Gabriela Heimgartner, Co-Präsidentin des Vereins «Schule und Elternhaus Schweiz».

 

Download
21.3 Bildung Schweiz Interview S&E.pdf
Adobe Acrobat Dokument 192.8 KB


Bildungslandschaften 21: Bildung – heute, morgen, übermorgen!

Eine individuelle Förderung zur Entfaltung des Potentials der Kinder und Jugendlichen ermöglichen – dieses Ziel verbindet Bildungsakteurinnen und -akteure. Starke Bildungsnetzwerke unterstützen sich dabei gegenseitig, um gemeinsam mit den Kindern und Jugendlichen eine nachhaltige Zukunft zu gestalten.

Kostenlose, nationale Online - Fachtagung vom  21. Juni 2021


Die Welt der Games: Kostenlose Online - Veranstaltung von Pro Juventute

In der Veranstaltung werden verschiedene Aspekte wie Chancen, Risiken und Faszination rund um digitale Spiele beleuchtet. Für Kinder und Jugendliche gehören Games zum Alltag und zur Jugendkultur. Im Erziehungsalltag bringen Games jedoch oft Konflikte mit sich. Sie erhalten hilfreiche Tipps im Umgang mit digitalen Spielen sowie einen vertieften Einblick in aktuelle Games. 

Donnerstag, 20. Mai 2021, 19.00 – 20.30 Uhr


Corona-Report: Die Pandemie trifft Kinder und Jugendliche hart

Kinder und Jugendliche in der Schweiz sind von den Auswirkungen der Corona-Pandemie und von ihren Begleitumständen stark betroffen. Zuhause, in der Schule, in der Arbeitswelt, in ihrer Freizeit und in ihren sozialen Beziehungen. Doch was wissen wir heute bereits über die Folgen der aktuellen Krise auf unsere jüngste Generation?
Der Corona-Report von Pro Juventute fasst erste Erkenntnisse aus wissenschaftlichen Untersuchungen und Befragungen zusammen und verdeutlicht den Handlungsbedarf: Kinder und Jugendliche dürfen in dieser Krise nicht vergessen gehen, denn die jüngste Generation wird die Folgen der Pandemie am längsten spüren.


Ergebnis und Interview zu Umfrage Hausaufgaben

Die Kantonale Elternmitwirkungs-Organisation Zürich (KEO) hat im November 2020 eine Umfrage zum Thema Hausaufgaben durchgeführt. Sie wollten erfahren, was Eltern über Hausaufgaben denken und wie die Situation in der Familie ist. 2531 Eltern nahmen an der Umfrage teil. Hausaufgaben sind in den Köpfen der Eltern fest verankert. Die meisten der befragten Eltern halten Hausaufgaben für wichtig. Es kommt aber auf die Qualität und die Quantität an, und es werden personalisierte, individuell auf das Kind abgestimmte Hausaufgaben gewünscht.


«Walk'n'roll» auf dem Trottoir"

Seit dem 1. Januar 2021 dürfen Kinder bis zwölf Jahre mit dem Velo auf dem Trottoir fahren, wenn es keinen Radweg oder Radstreifen gibt. Mit dieser Massnahme will der Bund die Sicherheit der jungen Velofahrerinnen und -fahrer erhöhen. Die Informationskampagne «Walk’n’roll» zeigt die Velo-Trottoir-Regeln kindgerecht auf.


Kantonaler Elternbildungstag Zürich

Am 19. Juni 2021 ist es wieder soweit: Ein Vormittag im Zentrum der Elternbildung. Der Anlass findet erneut online statt. 

Interessierte Eltern erleben bequem von zu Hause das Hauptreferat von Prof. Dr. Oskar Jenni «Jedes Kind ist anders». Er beleuchtet Ursachen für unterschiedliche Entwicklungen und was für den Umgang mit Vielfalt gefragt ist. 

Im Anschluss stehen Müttern und Vätern Workshops zu Themen aus dem Erziehungsalltag zur Auswahl. 

Anmeldung bis 7. Juni 2021 


Medienmitteilung: Priorisierung von Lehrpersonen bei Impfung

Der Verein Schule & Elternhaus Schweiz (S&E) setzt sich dafür ein, dass Lehrpersonen und Betreuungspersonal von Tagesschulen und Kitas priorisiert geimpft werden. 

Dadurch können

  • Ausfälle von Lehrpersonen vermieden werden.
  • Schliessungen von ganzen Schulen verhindert werden.
  • Schulen sich wieder auf das Unterrichten konzentrieren.
  • Schulkinder im Präsenzunterricht lernen.
  • Eltern arbeiten und nicht ihre Kinder in Quarantäne betreuen.
  • die Verbreitung des Virus eingedämmt werden.
Download
Medienmitteilung S&E Schweiz; Priorisierung von Lehrpersonen bei Impfungen 21.04.21
Medienmitteilung S&E Schweiz 21.04.21 Pr
Adobe Acrobat Dokument 106.6 KB


Medienmitteilung: Ja zu Massentests an Schulen!

Der Verein Schule & Elternhaus Schweiz (S&E) mit über 900 Mitgliedern setzt sich dafür ein, dass die Schulen mit allen nötigen Mitteln offen gehalten werden. In Anbetracht der mutierten Virusvarianten und allfällig steigenden Fallzahlen begrüsst S&E Schweiz Massentests an Schulen mit Spucktests. Denn die Chancengerechtigkeit in der Bildung muss zwingend gewährleisten werden.

 

Schule & Elternhaus stellt folgende Forderungen:

  • Die Tests sollen wann immer möglich in der Schule durchgeführt werden.
  • Dabei sollen ausschliesslich Spucktests verwendet werden. 
  • Eltern, die ihre Kinder nicht testen lassen wollen, sollten dies per Gesuch     beantragen können.
Download
Medienmitteilung: Ja zu Massentests an Schulen!
Medienmitteilung S&E Schweiz Ja zu Masse
Adobe Acrobat Dokument 107.4 KB


Medienmitteilung: Was, wenn Schulen wieder schliessen?

Der Verein Schule und Elternhaus Schweiz unterstützt die Bestrebungen des Bundes und der Kantone, die Schulen so lange wie möglich offen zu halten. Einzelne Kinder oder ganze Klassen, die in Quarantäne sind, müssen Zugang zu Bildung haben. In Anbetracht der Verbreitung der neuen Virusvarianten fordert S&E Schweiz die Kantone, Gemeinden und Schulen auf, den Fernunterricht vorzubereiten. 

Folgende Ideen sollen geprüft und wo sinnvoll umgesetzt werden:

  • Erweiterung der Maskenplicht 
  • Unterricht in Halbklassen
  • Konzentration des Präsenzunterricht auf wichtige Fächer
  • Unterstützung von Kindern in Quarantäne durch Videotelefonie
  • Organisation von digitaler Infrastruktur, wo nötig
  • Unterstützung der Schulen durch andere Fachpersonen 
  • Betreuung von einzelnen Kindern vor Ort, bei Schulschliessungen
Download
Medienmitteilung Schule und Elternhaus Schweiz 20.01.21
Medienmitteilung S&E Schweiz 20.01.21.pd
Adobe Acrobat Dokument 90.4 KB


Schulschliessungen als letztes Mittel

Schule und Elternhaus Kanton Freiburg und andere Vereine sind gegen die geforderten Schulschliessungen. Diese hätten für Schülerinnen und Schüler, sowie für die Wirtschaft negative Folgen. 

Bei allen Instanzen, die direkt von einer Schulschliessung betroffen wären, ist man sich einig: die Schliessung der obligatorischen Schulen muss so lange wie möglich umgangen werden. Das sagt auch Andreas Schmid, Präsident vom Verein Schule und Elternhaus Freiburg. «Wir sind klar gegen Schliessungen der Schulen.» Die Erfahrungen aus dem Frühling haben gezeigt, dass man besonders für die Primarschulen auf die Schliessung verzichten sollte. «Die Situation zu Hause ist nicht immer einfach. Und auch die Schere zwischen schwachen und guten Schülern wird durch den Fernunterricht immer grösser.»


Newsletter Schule & Elternhaus Schweiz, Dezember 2020

Schule & Elternhaus Schweiz informiert Eltern, Lehrpersonen, Schulleitende, Behörden und Bildungsinteressierte zu Themen rund um Schule und Familien. Hier finden sie den Newsletter zum Weiterleiten. 


Kinder der Volksschule sind keine Treiber der Pandemie

Die Ciao Corona Studie der Universität Zürich hat zum zweiten Mal 2'500 Zürcher Schulkindern aus 275 Klassen und 55 Schulen getestet. Knapp 8% aller Kinder hatten bis Mitte Oktober eine Corona-Infektion durchgemacht. Keine ganzen Schulen und nur sehr wenige Klassen zeigten eine Häufung (mehr als 3 Kinder) von Corona-Infektionen. Zudem konnte in einer Substudie von Anfang Dezember das Virus nur bei einem von 641 Kindern nachgewiesen werden. 


Lernt Lara anders als Sven?

Der Verein Schule und Elternhaus Schweiz (S&E) veröffentlicht den neuen Elternratgeber "Mädchen sind anders. Jungen auch". Im Mittelpunkt der praxisnahen Broschüre steht die Genderfrage zwischen Bildung und Erziehung. 

Wie stark sollen die unterschiedlichen Lern- und Bildungsbedürfnisse von Mädchen und Jungs in den Unterricht und in die Erziehung zuhause einfliessen? Wie können Schülerinnen und Schüler optimal beim Lernen und Hausaufgaben machen unterstützt werden? Der neue Elternratgeber „S&E PLUS: Mädchen sind anders. Jungs auch“ des Vereins Schule und Elternhaus Schweiz (S&E) beschäftigt sich mit Genderfragen zwischen Schule und Elternhaus. Fachpersonen berichten über die neuesten Erkenntnisse aus der Bildungsforschung, geben wertvolle Erziehungsimpulse und praxisnahe Tipps für Eltern, um ihre Kinder beim Lernen optimal zu unterstützen.

Download
Gender und Unterrichtsformen
S&E PLUS Gender und Unterrichtsformen 20
Adobe Acrobat Dokument 11.6 MB


Online-Referat zu Grundlagen der Elternmitwirkung

Mit einem Inputreferat führte Gabriela Heimgartner (Co-Präsidentin von S&E Kanton Bern) die Teilnehmenden aus drei Kantonen in die Grundlagen der Elternmitwirkung ein. Anschliessend tauschten sich die teilnehmenden Eltern, Elternräte und Behördenmitglieder zusammen mit Bettina Dénervaud und Rebecca Frangi (Vorstand S&E Kanton Bern) zu den Faktoren für eine gelingende Zusammenarbeit zwischen Schule und Eltern aus. 

 

Download
Präsentation Grundlagen der Elternmitwirkung
20 Präs. Elternmitwirkung .pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.5 MB


Hilfe mein Kind wird gemobbt

Viele Eltern fühlen sich hilflos, wenn sie realisieren, dass ihr Kind in der Schule gemobbt wird. Eine neue Fachstelle hilft Eltern und begleitet sie auch zu Gesprächen mit Lehrpersonen. Aber nicht alles, was auf den ersten Blick wie Mobbing aussieht, ist es auch. Im Bericht der Migros Zeitung erfahren sie, mehr über die Fachstelle www.hilfe-bei-mobbing.ch.


Die Berufs- und Ausbildungsmessen sind abgesagt

Aufgrund der neuen Corona-Schutzmassnahmen des Bundesrates vom 28. Oktober werden alle Messen abgesagt. 

Die Berufswahl ist für viele Jugendliche jedoch ein wichtiger Schritt im Leben. Auf folgenden Plattformen finden Jugendliche und Eltern wichtig Informationen für die Berufswahl.

Das Berufswahl-Portfolio begleitet und unterstützt Eltern und Jugendliche in der Berufswahl. 

Bei SwissSkills Connect  können sie sich über eine Vielzahl von EFZ-Berufen informieren und inspirieren lassen.

Auf Yousty finden sie viele Lehrstellen und Schnupperlehren in der ganzen Schweiz und weitere Informationen zur Berufswahl.

Im Ausstellerverzeichnis der BAM finden sie viele Informationen zu verschiedenen Firmen und Organisationen im Raum Bern.

Unter Lehrstellennetz finden sie freie Lehrstellen rund um Bern für 2021.


"Schnupfenplan" in ersten Kantonen erstellt

Nach der Medienmitteilung von Schule & Elternhaus Schweiz haben erste Kantone reagiert und ein Merkblatt erstellt. Eltern erhalten konkrete Hinweise, wie sie sich verhalten sollen, wenn ihr Kind Krankheits- oder Erkältungssymptome zeigt.

Kanton Bern: Die Merkblätter für die verschiedenen Zyklen sind in mehrere Sprachen übersetzt.

Kanton Aarau:  Das Merkblatt ist mit einfachen Grafiken gestaltet.


Medienmitteilung S&E Schweiz:   Recht auf Bildung für alle Kinder

Auch während der Coronakrise muss die Chancengerechtigkeit für alle Kinder gewährleistet werden. 

Schule & Elternhaus Schweiz fordert bis nach den Herbstferien:

  • Klare Anleitungen im Umgang bei Schnupfen, Husten oder Fieber
  • Unterstützung der Eltern wenn eine Klasse in Quarantäne ist
  • Recht auf Bildung für alle Kinder
  • Tagesschulen müssen offen bleiben
Download
Medienmitteilung S&E Schweiz 21.9.20
20.09.21 MM S&E Forderungen Corona.pdf
Adobe Acrobat Dokument 93.5 KB


Chancengleichheit für alle Kinder auch während der Coronakrise

Interview mit Sabine Meni, Co-Präsidentin von Schule & Elternhaus Schweiz und Kanton Aargau, im Zofinger Tagblatt.


Neues Team bei Schule und Elternhaus Schweiz

Der Verein „Schule und Elternhaus Schweiz“  stellt sich mit einer Neuausrichtung und neuem Team den aktuellen Herausforderungen für Schulen und Familien. Anlässlich der Delegiertenversammlung vom 31. Juli 2020 erfolgte die Stabübergabe zwischen der bisherigen und der neuen Leitung. Der Verein zur Förderung der Zusammenarbeit zwischen Schulen und Eltern wählte folgende Fachpersonen in den Vorstand, um ihre langjährigen Erfahrungen dem Verein zur Verfügung zu stellen:

Co-Präsidium

 

Weiteres Vorstandsmitglied:

Gabriela Heimgartner aus Burgdorf, Co-Präsidentin S&E Kanton Bern

Sabine Meni aus Zofingen, Co-Präsidentin S&E Kanton Aarau

Mirta Waller aus Cham, Präsidentin S&E Cham-Ennetsee


Download
Medienmitteilung Schule & Elternhaus Schweiz 25.8.2020
Medienmitteilung S&E Schweiz 25.8.20.pd
Adobe Acrobat Dokument 90.5 KB

Gaby Fina (Geschäftsstelle), Mirta Waller, Sabine Meni, Gabriela Heimgartner



Fachstelle Elternmitwirkung - wie weiter?

Seit über 20 Jahren ist die Fachstelle Elternmitwirkung aktiv. Mit der Webseite und dem Newsletter berät und informiert sie Eltern, Schulleitungen und Lehrpersonen in Fragen rund um den Aufbau und die Weiterentwicklung der institutionalisierten Elternmitwirkung. Bevor per Ende 2020 die Aktivitäten eingestellt werden, holt eine Umfrage die Bedürfnisse ab. 


Umfrage bei Eltern über Fernunterricht im Lockdown

Home-Office und Fernunterricht hat viele Eltern während des Lockdown stark gefordert. Die Kantonale Elternmitwirkung-Organisation Zürich hat eine Umfrage  durchgeführt. Die Antworten der Eltern fielen sehr unterschiedlich aus. Je nach Schule und Lehrperson fühlten sich die Eltern sehr unterstützt - bis total alleine gelassen. Einig waren sich alle, dass die Schulkinder ohne Begleitung der Eltern nicht lernen konnten. 


Chancengerechtigkeit im Fernunterricht - Artikel in der Berner Schule

Gabriela Heimgartner, Co-Präsidentin von Schule & Elternhaus Kanton Bern, hat während des Fernunterrichts als Lerncoach Kinder aus bildungsfernen Familien begleitet. Chancengerechtigkeit sieht sie als grosses Problem.

Download
Berner Schule, Chancengerechtigkeit .pdf
Adobe Acrobat Dokument 583.3 KB
Download
Bericht Lerntreff Burgdorf Corona .pdf
Adobe Acrobat Dokument 136.3 KB


Die Bildungsschere hat sich vergrössert

Die durch das Corona-Virus verursachten Schulschliessungen stellen für viele eine sehr grosse Herausforderung dar. Das Institut für Bildungsmanagement und Bildungsökonomie (IBB) der Pädagogischen Hochschule Zug (PH Zug) hat mit dem «Schul-Barometer» das aktuelle Stimmungsbild an den Schulen in der Schweiz, Deutschland und Österreich erfasst. In der Onlinebefragung haben über 7100 Schulleitungen, Lehrpersonen, Eltern, Schülerinnen und Schüler und weitere Akteure aus dem Bildungswesen der drei Länder teilgenommen.

Bei den Befunden zu den Schülerinnen und Schülern fallen zwei Gruppen auf: Die einen finden es gut, in ihrem eigenen Lerntempo und -rhythmus selbstbestimmter zu arbeiten. Sie lernen nach eigenen Aussagen jetzt effektiver und kommen gut mit der Situation zurecht. Die anderen haben Probleme, u.a. im Hinblick auf die Strukturierung ihres Tages, ihrer Aufgaben und ihrer Motivation. Ihre tägliche Lernzeit liegt zudem deutlich unter dem Durchschnitt. Daher wird nach der Wiederöffnung der Schulen eine grosse Aufgabe sein, die Schereneffekte bei den Schülerinnen und Schülern zu kompensieren.


Lehren aus der Coronakrise ziehen für die Chancengerechtigkeit

Schule & Elternhaus Schweiz unterstützt die Forderungen der Dachverbände der Lehrerinnen und Lehrer Schweiz LCH und SER. Da sich während des Not-Fernunterrichts die Leistungsunterschiede zwischen bildungsnahen und bildungsfernen Schülerinnen und Schüler weiter vergrössert hat, müssen zusätzliche Ressourcen gesprochen werden, um die Wissenslücken dieser Kinder zu schliessen. Durch flächendeckende Schulsozialarbeit, Tagesstrukturen und frühe Sprachförderung soll sichergestellt werden, dass die teilweise extrem unterschiedlichen familiären Voraussetzungen der Schülerinnen und Schüler besser aufgefangen werden und alle Kinder möglichst chancengerecht ihre Schullaufbahn absolvieren können.

Download
Medienmitteilung LCH, SER 10. August
02_200810_MM_DE_SchulstartMeisternQualit
Adobe Acrobat Dokument 382.1 KB

Lotte, träumst du schon wieder?

Ein Lese- und Vorlesebuch für verträumte Grundschulkinder und ihre Eltern....

Hasenmädchen Lotte, 10 Jahre alt, hat es nicht leicht: „Trödel nicht rum!“, „Hör auf zu träumen“ – ständig haben ihre Eltern und die strenge Lehrerin, Frau Luchs, etwas an ihr auszusetzen. Wenn es Lotte zu viel wird, driftet sie in ihre Traumwelt ab. Dort erlebt sie Abenteuer als mutige Piratin und kämpft gegen eine Widersacherin (die ihrer Lehrerin verblüffend ähnlich sieht). Zum Glück stehen ihre besten Freundinnen Lotte zur Seite: Die fleißige und etwas ängstliche Ente Merle und die gemütliche Bärin Frieda, die so gerne Ballerina wäre. Lotte droht an endlosen Hausaufgaben, Prüfungen, schlechten Noten und ihrer Vergesslichkeit zu verzweifeln. Doch dann trifft sie im verlassenen Wald auf eine seltsame Waldbewohnerin, die den Wert des Träumens kennt und sie in ein uraltes Geheimnis einweiht...   mehr...

 

Autoren:   Stefanie Ritzler & Fabian Grolimund der Akademie für Lerncoaching



Ausserordentliche DV von S&E Schweiz vom 31. Juli 2020

Die Traktanden 1) Jahresrechnung 2019 und 2) Entlastung Vorstand wurden angenommen.

 

Neuwahlen Vorstand

Gewählt wurden folgende Personen:

Gabriela Heimgartner    (S&E Kanton Bern)
Sabine Meni    (S&E Kanton Aarau)
Mirta Waller    (S&E Sektion Cham-Ennetsee)

 

Für die Sektionen und die Mitglieder ohne Sektionszugehörigkeit sind die detaillierten Resultate unter INTERN abrufbar. Das Passwort für den Zugang auf die Seite INTERN wurde mit der Einladung bekanntgegeben.


Stellungnahmen zur Wiedereröffnung der Schulen am 11. Mai 2020

Info vom 01. Mai 2020
Wir von S&E begrüssen die geplante Wiedereröffnung der Schulen auf den 11. Mai 2020. Es hat sich gezeigt, dass der Fernunterricht zwar eine gute Notlösung war, damit die Kinder während der Corona-Massnahmen des Bundes weiterhin geschulte werden konnten. Der Fernunterricht kann aber den Präsenz-Unterricht nicht ersetzen. Zwischenmenschliche Kontakte gingen verloren. Die meisten Kinder freuen sich wieder in die Schule gehen zu dürfen. Auch die meisten Eltern freuen sich, wenn sie wieder entlastet werden.

Wichtig ist aber, dass die einzelnen Schulen den Schutz aller an der Schule tätigen Personen gewährleistet kann.  Wir sind aber überzeugt, dass es möglich ist, mit geeigneten Massnahmen die Vorgaben des Bundes einzuhalten zu können.


Info vom 01. Mai 2020
Der Dachverband Lehrerinnen und Lehrer Schweiz (LCH) hat eine Stellungnahme veröffentlicht zu den COVID-19 Grundprinzipien des BAG. Die Geschäftsleitung des LCH bedauert, dass der LCH als Verband vom BAG und von der EDK als Partner bei der Entwicklung der BAG Grundprinzipien für die Wiederaufnahme des Präsenzunterrichts nicht miteinbezogen wurde.

 

Der LCH begrüsst die Wiederaufnahme des Präsenzunterrichts im Grundsatz. Er tut dies nach wie vor, aber nur unter der Voraussetzung, dass vor der Wiedereröffnung der Schulen die folgenden Punkte erfüllt werden:

  • Schutz der Lehrpersonen, Schülerinnen und Schüler
  • Praktikable Lösungen zur Ausgestaltung des Präsenz- und Fernunterrichts
  • Klare Regelung praktischer Fragen
  • Interkantonale Koordidation

Lesen Sie die detaillierten Forderungen im pdf-Dokument

Download
STELLUNGNAHME DES LCH ZU DEN COVID-19 GRUNDPRINZIPIEN DES BAG
200430_Medienmitteilung LCH zu den Covid
Adobe Acrobat Dokument 90.2 KB

Radio Argovia: Interview betreffend Maturitätsprüfungen

Info vom 29. April 2020
Heinz Bäbler vom Vorstand S&E Schweiz wurde heute im Radio Argovia interviewt.
Link zu Radio Argovia


Forderung betreffend Maturitätsprüfungen: Einheitlicher Verzicht statt Unsicherheit

Info vom 29. April 2020

Im Zusammenhang mit den bevorstehenden Maturitätsprüfungen wird heftig darüber diskutiert, ob – insbesondere mit den schriftlichen Prüfungen – diese durchgeführt werden sollen oder nicht.

Für Schule & Elternhaus Schweiz (S&E), die grösste Elternorganisation in der Schweiz, ist es nicht verständlich, dass es bis heute keine einheitliche Lösung gibt. Wir verstehen die Bedenken der verschiedenen Organisationen aus dem Schulbereich (Schülerorganisationen aus verschiedenen Kantonen, die Organisation der MittelschullehrInnen) sehr gut, welche die Durchführbarkeit der schriftlichen Prüfungen in Frage stellen. Dies, weil es schwierig ist, die notwendigen Gesundheits-Massnahmen während den schriftlichen Prüfungen einzuhalten. Ebenso sind Reisen mit dem ÖV noch immer sehr problematisch. Viele Schülerinnen und Schüler äussern in dieser Hinsicht grosse Bedenken.

Weshalb es möglich ist, auf die schriftlichen LAP (Lehrabschlussprüfungen) zu verzichten, dies aber bei den Maturitätsprüfungen nicht der Fall ist, verstehen wir nicht (Bundesratsbeschluss vom 09.04.2020).

Deshalb erscheint es uns sinnvoll, 2020 auf die Maturitätsprüfungen in allen Kantonen zu verzichten und unterstützen die Anliegen der erwähnten Organisationen.

 

Vorstand Schule und Elternhaus S&E Schweiz

 


«Flexibilität, Geduld ... und Humor!»

Info vom 30. März 2020

Die Corona‐Pandemie löst einen immens großen Umbruch im Schulsystem aus. Geschlossene Schulen, Fernunterricht, neue Herausforderungen für Lehrpersonen, Eltern und Kinder. Gabriela Heimgartner‐Leu ist im Vorstand Elternbildung Schweiz, Mitglied bei Schule & Elternhaus Schweiz und Co‐Präsidentin der Berner Sektion. Unser Redaktor Urs Heinz Aerni fragte sie, was nun zu tun ist.

Lesen Sie das Interview, das bei "Mittelländische Zeitung" und im Magazin "BERG.LINK" veröffentlicht wurde. 

Download
«Flexibilität, Geduld ... und Humor!» Interview mit Gabriela Heimgartner-Leu zur Corona-Pandemie (Interview von Urs Heinz Aerni)
Interview mit Gabriela Heimgartner S&E.p
Adobe Acrobat Dokument 107.3 KB

Hilfreiche Informationen von der Fachstelle Elternmitwirkung

Info vom 24. März 2020

Die Fachstelle Elternmitwirkung hat in ihrem neuesten Newsletter und im Bereich Lernen begleiten Informationen zusammengestellt, welche bei der Herausforderung Homeschooling helfen können.


Die Schule ist zu: Wie begleite ich mein Kind beim Lernen zu Hause?

Info vom 23. März 2020

Onlinekurs "Mit Kindern lernen"

Während der Coronakrise haben unsere Kinder nun statt Präsenz-Unterricht neu Fern-Unterricht. Das heisst, dass nach wie vor die Schule für den Unterricht verantwortlich ist. Auf der Plattform der Akademie für Lerncoaching finden Eltern Hilfestellungen, wie Sie die  Kinder beim Lernen begleiten können. Die 12 Lek­tionen des Onlinekurses stehen kostenlos zur Verfügung und können her­unter­geladen werden.


Mitteilung betreffend Schulschliessungen wegen Corona-Virus

Info vom 14. März 2020

Der Verein Schule und Elternhaus S&E Schweiz verfolgt mit Besorgnis die Entwicklung in Sachen Corona-Virus. Die nun per sofort beschlossene Schliessung der öffentlichen Schulen bewegt uns. Wir hatten gehofft, dass die Schulen offen bleiben können, damit die Betreuung der Kinder sichergestellt bleibt.
 
Wir stehen aber hinter der Schulschliessung, da damit die weitere Ausbreitung des Corona-Virus verlangsamt werden kann. Wir seitens S&E haben alle Veranstaltungen (Referate, Kurse), welche während der Schulschliessungen geplant waren, abgesagt resp. verschoben.

 

Nun stehen wir aber vor der grossen Herausforderung, wie nun die Kinder betreut werden können.  Grosseltern, welche ja in der Regel per Definition zur Risikogruppe gehören, dürfen für diese Aufgabe nicht herangezogen werden.

 

Wichtig ist uns, dass alle Kinder betreut werden können. Lösungen sollten möglichst elternkompatibel sein, so dass wo notwendig, Eltern weiterhin zur Arbeit gehen können. Wir denken da z.B. auch an Eltern, welche im Gesundheitsbereich tätig sind. Am effizientesten scheint es uns, dass in erster Linie die Schulen die Organisation der Betreuung übernehmen und für die Unterstützung den Kontakt zu den lokalen Elterngruppen und Vereinen suchen.

 

Wer Ideen und Vorschläge hat, wie wir von S&E, aber auch andere Institutionen und Privatpersonen, helfen können, darf uns gerne kontaktieren.

 

Schule und Elternhaus S&E Schweiz

René Weber

Präsident

rene.weber(at)schule-elternhaus.ch

Download
Mitteilung von S&E betreffend Schulschliessungen wegen Corona-Virus
S&E-CH_Mitteilung_14mar2020.pdf
Adobe Acrobat Dokument 101.9 KB

MENTORING BESCHWINGT

Info vom 11 Dezember 2019
Neues Lissa-Buch der Stiftung für hochbegabte Kinder
Grundlagen und Ideen zur Umsetzung in der Begabtenförderung

Download
Flyer MENTORING BESCHWINGT
Werbung_Buch_Mentoring_päd_Presse_neu.pd
Adobe Acrobat Dokument 104.8 KB

Medienmitteilung: Oser l’échange

Info vom 7. Dezember 2019
Rund 200 Fachpersonen aus dem Schulbereich haben heute an der Tagung «Oser l’échange» in Biel neue Formen der Zusammenarbeit von Schulen über die Sprachgrenzen hinaus diskutiert.

Download
Medienmitteilung "Oser l'échange"
191204_Medienmitteilung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 178.4 KB

PISA 2018

Info vom 3. Dezember 2019

Mathematik und Naturwissenschaften TOP - Lesen eher FLOP - Bei der Sprachförderung herrscht Handlungsbedarf.

Download
PISA 2018: Medienmitteilung des LCH
191203_MM_LCH_PISA2018.pdf
Adobe Acrobat Dokument 660.2 KB

Medienmitteilung 16. August 2019

Neue Schulwege für Schülerinnen und Schüler

Download
Medienmitteilung 16 August 2019
Neue Schulwege für Schülerinnen und Schüler
16082019_S&E_Medienmitteilung-Neue-Schul
Adobe Acrobat Dokument 208.1 KB

Kanton Freiburg: Aus für "Senioren im Klassenzimmer"?

Mitteilung vom 4. Juli 2019

Die Politik reagiert auf den Entscheid der Freiburger Erziehungsdirektion. Am 4.7.2019 in der Zeitung FREIBURGER NACHRICHTEN

Mitteilung vom 3. Juli 2019

Download
Reaktion der Sektion S&E Kanton Freiburg auf die Absicht der Erziehungsdirektion
Dass sich auch in der Schule Generationen begegnen können, ist eine gute Sache. Nun, soll dieses Projekt, das im Kanton Freiburg großen Anklang fand, gestoppt werden, durch die Erziehungsdirektion. S&E Kanton Freiburg reagierte mit einer öffentlichen Stellungnahme, die wir hier und auf unserer fb-Gruppe veröffentlichen.
-
Reaktion_S&E-Freiburg_03jul2019.pdf
Adobe Acrobat Dokument 140.1 KB